Vereinsvorstellung

Gründung 1929

Zum Namen:
Der Name Alpenrösli ist für Siders etwas widersprüchlich und daher eher einem Zufall zuzuschreiben. Die Turnerschar Edelweiss suchte eine Männerschar, die die Turndarbietungen gesanglich untermalen sollte. Beflügelt von diesem Erfolg blieb die Sängerschar bestehen und gab sich den Namen der andern Alpenblume: Alpenrösli!

Chronik:
3 Gruppierungen haben den ältesten Jodlerklub des Wallis geprägt: die Deutschweizer, das frankophone Element und der harte Kern der Oberwalliser. Dies widerspiegelt sich in den 3 Kostümen, die während dieser gut 85 Jahre getragen wurden: der Mutz, sporadisch ein Eifischerkostüm und die heutige moderne Tracht!

Die Freude des Gesangs im Herzen tragen, andern Menschen durch jodeln Freude bereiten und durch Teilnahmen an verschiedensten Festen die Kameradschaft pflegen, war stets das Ziel des Alpenrösli! In dieser gut 85 jährigen Vereinsgeschichte bestritt das Alpenrösli 21 Eidgenössische, 19 Unterverbandsfeste der Westschweiz und dazu alljährlich das kantonale Jodelfest!

Um eine so lange Zeit bestehen zu können, braucht es immer wieder Idealisten. Sucht man in den Annalen der Vereinsgeschichte nach solchen Namen stösst man sicher mal auf das Gründerduo: Gottlieb Graf und Alfred Benz, aber auch auf Edouard Caloz (29 Jahre Präsident), Gabriel Roten (32 Jahre Dirigent). Eugen Roten (20 Jahre in verschiedensten Funktionen tätig) und den heutigen Präsidenten Peter Loretan (seit 20 Jahren im Amt)!

Ich kann doch nicht jodeln!
Das musst du auch nicht! Wenn du eine gute Stimme und ein Musikgehör hast, und in deinem Herzen ein Feuer der Begeisterung lodert, dann hast du alles, was es dazu braucht.

Besuche uns spontan oder nach Anmeldung beim Präsidenten, Dirigenten oder bei einem Klubmitglied anlässlich einer Probe um 20:00 Uhr im Pfarreizentrum "Heilig Geist" oder jeden letzten Mittwoch im Monat in der Kapelle "Notre-Dames des Marais" in Siders.